Aktuelles


Download der Bilder

Sehr geehrte Eltern,

 

per SDUI werden Sie einen Link erhalten, über den Sie die alle Bilder direkt herunterladen können (Zwei Dateien, 100mb + 80mb).

Der Downloadbereich ist über die Homepage nicht findbar. 

Sie können natürlich trotzdem auch vier einzelne Bilder auswählen und speichern.

 


Bildergalerie der Zirkuswoche (Teil 2)


Bildergalerie der Zirkuswoche (Teil 1)


Dürbheimer Grundschüler werden zu Stars in der Manege - Projektwoche mit dem Zirkus ABEBA

Für die Schülerinnnen und Schüler der Grundschule Dürbheim stand in der Woche vom 15. – 19. April eine ganz besondere Projektwoche auf dem Programm. Der Zirkus ABEBA mit seinen Zirkuspädagoginnen Bente Scheffold und Vroni Scholz haben in Dürbheim Station gemacht, mit allen im Gepäck, was die kleinen Künstler an Requisiten und Material brauchen.

 

Das große Zirkuszelt, in dem dann die Proben und Aufführungen stattfanden, war ebenfalls schon aufgebaut.

Voll Aufregung und Feuereifer standen alle 123 Kinder der Grundschule am Montagmorgen in ihren insgesamt 11 Projektgruppen bereit, um Neues zu lernen, auszuprobieren und über sich selbst hinaus zu wachsen.

 

In den Bereichen Jonglage, Akrobatik, Hula Hoop, Akrobatik an der Leiter, am Trapez und Vertikaltuch, beim Balancieren, Zaubern oder als Fakir auf dem Nagelbrett, bei der Feuershow und natürlich bei den lustigen Clowns sind die Kinder beim Üben und Trainieren oft selbst erstaunt gewesen, was jeder Einzelne mit Freude, Mut und Motivation schaffen kann. Jedes Kind hat für sich selbst herausgefunden, wie weit es gehen kann und manches Mal die anfängliche Angst überwunden. Wichtig war immer der Zusammenhalt und die gegenseitige Motivation innerhalb der Gruppe. So fand jedes Kind passend für sich seinen Platz bei der gemeinsam einstudierten Zirkusnummer.

 

Angeleitet wurden die einzelnen Projektgruppen von den beiden Zirkuspädagoginnen, die mit ihrem Know-how die Tricks und die richtige Anwendung an den verschiedenen Geräten vermittelten. Das Üben und gemeinsame Einstudieren übernahmen dann die Lehrkräfte der Grundschule, sowie eine überaus motivierte Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Fritz-Erler-Schule, Fachschule für Sozialpädagogik in Tuttlingen, die tatkräftige Unterstützung leisteten. 

 

Für alle Kinder und Erwachsenen ging es immer um das Gemeinscahftsgefühl, das Miteinander und Füreinander.

Nachdem vier Tage lang in der Schule, der Sporthalle und im Zelt geprobt und trainiert wurde, stand am Freitagmorgen dann die Hauptprobe für alle im Zelt an, in Kostümen, mit Musik und allem, was dazu gehört. Die Aufregung und Spannung war hier schon förmlich zu spüren.

Der Höhepunkt und Abschluss der Zirkuswoche waren dann die beiden restlos ausverkauften Vorstellungen im Zirkuszelt. In jeder Vorstellung konnten sich die Gäste vom Können der kleinen Artitsten überzeugen.

 

Die Atmosphäre in der Manege oder unter der Kuppel im Zirkuszelt ließ keine Wünsche offen. Für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis, hier auftreten zu dürfen.

 

Spektakulär waren die Auftritte der Kinder bei der Akrobatik, wenn ein Kind nach dem anderen die Pyramide immer höher werden ließ oder bei der Leiterakrobatik, wenn die Artisten an der Leiter hingen oder ganz oben im freien Stand. Beim Hula Hoop wurde es schwungvoll und die Reifen wirbelten in den Händen, Füßen und um den Bauch der Künstler, ebenso bei der Aufführung der Jongleure, wenn Teller, Tücher und Bälle gekonnt durch die Luft flogen. Ein gutes Gleichgewichtsgefühl mussten die Akteure der Balancenummer mitbringen, denn sowohl auf dem Schwebebalken als auch den rollenden Fässern oder der Rola-Bolas war das Gleichgewicht gefragt.

Anmutig schwangen sich die kleinen Heldinnen und Helden beim Trapez und Vertikaltuch in die Höhe bis fast unter die Kuppel des Zirkuszeltes. Auch dies ein wunderbarer Anblick für das Publikum.

 

Den Atem anhalten vor Spannung konnten die Zuschauer bei der tollen Zaubershow mit raffinierten Tricks, bei den Fakiren, die sich mutig auf Scherben und dem Nagelbrett bewegten, sowie bei der grandiosen Feuershow, wo brennende Fackeln das Zelt erhellten.

Natürlich wär es kein Zirkus, wenn nicht immer wieder die lustigen und übermütigen Clowns mit ihren Einlagen und Späßen das Publikumschallend zum Lachen brachten.

 

Die magische Stimmung im Zirkuszelt und der Applaus der Zuschauer war für die kleinen Artitsten ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Das Gemeinschaftsgefühl und der Selbstwert, den die Kinder hier erleben, wird dadurch verstärkt, dass die Kinder die gesamte Vorstellung ohne Hilfe von Erwachsenen in der Manege aufführen und so auf sich gestellt sind, wodurch sie lernen selbst zu organisieren und einander zu helfen. 

 

Beim Abschlusslied sah man in strahlende, stolze Kindergesichter! Ebenso bei den Zuschauern, die tosenden Beifall spendeten, bevor die Artisten winkend eine letzte Runde durch die Manege drehten, um dann wieder hinter dem Vorhang zu verschwinden. Fast schon so wie echte Stars in der Manege. 

 

Der Elternbeirat sorgte mit wunderbaren Einfällen für die Bewirtung. Neben der üblichen Verköstigung mit Wurst, Käsebrötchen und einer Vielfalt an Getränken überraschten sie die Kinder mit einer Candy-Bar, Popcorntüten und Slusheis. Besonders schön war auch, dass jedes Kind kostenfrei ein Vesper und ein Getränk vom Elternbeirat bekam. 

 

Es war für alle Beteiligten ein besonders Erlebnis, das noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. Unser Dank gilt an dieser Stelle all unseren Gönner, die uns dieses Projekt ermöglicht haben: Hildegard und Katharina Hermle Stiftung, Aesculap B.Braun SE, Gemeinde Dürbheim, Gemeinde Balgheim, Bauhof Dürbheim, Holzbau Meder, Schotterwerk Brugger GmbH, Alfons Zepf, AOK Schwarzwald-Heuberg, Aubflusstechnik Franzl GbR, Backhaus Licht, Busunternehmen Villing, DRK Dürbheim, Freiwillige Feuerwehr Dürbheim, Frischemakr Schnee, Fa. Kupferschmid, Fa. Marquardt,  Hans Strom Elektrotechnik, Kreissparkasse Tuttlingen, Kieferorthopädie Dr. Karl Plöger, Klasu Schmid, Landgasthof Waldeck Fam. Hermann, Lieblingsschränkle Linda Kielack, Magna Automobiltechnik GmbH, Rebstock Instruments, Sportverein Dürbheim, Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar, WS-Süd GmbH VS, WEBA Medizintechnik, Joachim Diez, Fam. Schuhmacher-Weber, Fam. Djurasek.


Tag 5 unserer Zirkusprojektwoche- die Aufführungen

Der große Tag war nun gekommen! Heute sollten die beiden Zirkusaufführungen stattfinden, auf welche sich die Kinder mit so großem Eifer, riesiger Motivation und Vorfreude vorbereitet haben. Vormittags fand die Generalprobe für alle Gruppen (erstmalig auch mit Kostüm) im Zelt statt. Unsere kleinen Artisten sowie die Gruppenleitungen und Betreuer/innen waren alle sehr nervös und gespannt, ob auch alles wie einstudiert klappen würde. Aber die Generalprobe meisterten alle bravourös und positiv gestimmt ging es dann nach einer kurzen Mittagspause in die Vorbereitungen für die beiden Aufführungen.

Um 14 Uhr herrschte ein großes Gewusel im gesamten Schulhaus: Kostüme wurden angezogen, Kinder geschminkt, es ging treppauf-treppab. Die Aufregung und Anspannung war bei allen Beteiligten zu spüren. Um ca. 14.50 Uhr marschierte die erste Hälfte der Kinder bei eisiger Kälte und Nässe nach unten ins Zirkuszelt, um sich im Backstagebereich für das Begrüßungslied aufzustellen. Die beiden Zirkusaufführungen waren bis auf den letzten Platz ausverkauft und das Zelt schien aus allen Nähten zu platzen.

Tosender Applaus empfing die Kinder, als sie beim Singen des Liedes im Rampenlicht standen: Die Show konnte nun beginnen!

Souverän, selbtsbewusst und sicher führten alle Artisten ihre atemberaubenden Programmpunkte auf. Vom Trapez, über das Vertikaltuch, Leiterakrobatik, Jonglage, Zauberei, Fakir, Feuer, Clownerie, Bodenakrobatik, Hula Hoop und Balance war alles vertreten. Die Kinder rissen ihr Publikum mit und der ein oder andere kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. In einer 20-minütigen Pause konnte man an den verschiedenen Essens- und Getränkeständen des Elternbeirats Wurst- und Käsewecken, Popcorn, Süßigkeiten und Slush Eis kaufen. Auch aus einem Bauchladen heraus wurden die Kinder während der Vorstellung verköstigt. Vielen Dank an dieser Stelle für den großartigen Einsatz des Elternbeirats, der für die Bewirtung unter erschwerten Bedingungen (winterliche Verhältnisse) zuständig war.

Während der zweiten Vorstellung um 18 Uhr hielten die Kinder noch einmal tapfer durch und präsentierten das Programm in gleicher Qualität und Ausdauer. 

Frau Groß bedankte sich jeweils am Ende der Aufführungen noch bei allen Spendern, die dieses wunderbare Projekt für die Kinder ermöglicht haben. Ganz besonderen Dank galt dem Bauhof und Herrn Meder, die sich mit tatkräftiger Unterstützung während der ganzen Projektwoche eingebracht haben. Ebenso an Familie Brugger vom Schotter-Werk, die uns am Freitag eine Lagerhalle als Aufenthaltsraum zur Verfügung gestellt haben.

Eine wundervolle Woche geht zu Ende: In dieser kurzen Zeit sind viele Kinder weit über sich hinausgewachsen, haben bisher ungeahnte Talente und Fähigkeiten in sich entdeckt und konnten selbst erfahren, dass sie in der Gruppe ein ganz wichtiges Glied sind- so wie auch in unserer Schulgemeinschaft! Auch die Lehrerschaft hat Unglaubliches geleistet. Wir als Kollegium hoffen, den Kindern und auch den Eltern ein unvergessliches Erlebnis bereitet zu haben.

Wir bedanken uns bei allen, die unser Projekt unterstützt und ermöglicht haben. Ein herzliches Dankeschön gilt:

Gemeinde Dürbheim, Gemeinde Balgheim, Firma Kupferschmid, AOK Schwarzwald-Heuberg, Familie Schuhmacher-Weber, Landgasthof Waldeck: Regina Hermann, Kieferorthopädie Spachingen Dr. Karl Plöger, Alfons Zepf, Lieblingsschränkle Linda Kielack, Sportverein Dürbheim, Magna Automobiltechnik GmbH, DRK Bereitschaft Dürbheim, Firma Marquardt, Familie Djurasek, Backhaus Licht, Kreissparkasse Tuttlingen, Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar, Frischemarkt Schnee, Aesculap B.Braun SE, Holzbau Meder, Joachim Diez, Schotterwerk Brugger, WS Süd GmbH, VS, Hildegard und Katharina Hermle Stiftung, Getränkeinsel Spaichingen, Hans Strom Elektrotechnik, Rebstock-Instruments, Busunternehmen Villing, WEBA Medizintechnik, Abflusstechnik Franzl GbR, Freiwillige Feuerwehr Dürbheim, Klaus Schmid.


Tag 4 unserer Zirkusprojektwoche

Und auch heute starteten wir alle wieder gemeinsam im Zirkuszelt. Auch dieser Tag sollte für die Kinder recht lang gehen, da bis in die Nachmittagsstunden geprobt werden sollte. 

Im Zelt angekommen, wurde den jungen Artisten erklärt, was die absoluten No-goes in und auch hinter der Manege sind. Diese wurden den Kindern ganz anschaulich und auf sehr lustige Art und Weise von Bente und Vroni vorgeführt. Außerdem wurde bereits geprobt, wie sich die Kinder für das Begrüßungslied zu Beginn und für das Abschlusslied am Ende der Aufführung in der Manege aufzustellen haben. Die Zirkuspädagoginnen überließen während der ganzen Woche nichts dem Zufall. Alles wurde sorgfältig und bis ins kleinste Detail genau durchgesprochen und geprobt. Danach wurden alle Artisten in ihre Übungsräume entlassen, um sich auf die bevorstehende Manegenprobe vorzubereiten. Für manche war diese bereits am Vormittag. Manche Gruppen probten erst während der Nachmittagsstunden ihren Auftritt im Zelt. Dazu haben alle Gruppenleitungen einen genau ausgetüftelten Plan bekommen, wann welche Gruppe unten im Zelt ihre Manegenprobe hat. Mittlerweile waren die Kinder Profis in ihren Bereichen und meisterten souverän ihr Programm.


Tag 3 unserer Zirkusprojektwoche

7.40 Uhr auf Richtung Zirkuszelt. Bei den Temperaturen waren alle froh, als sie im beheizten Zirkuszelt ihre Hände wärmen konnten. In der Zirkuszeltmitte war, im Vergleich zu gestern, eine richtige Manege zu erkennen und dahinter hing der Vorhang, durch den die Kinder am Freitag in die Manege reinspazieren werden. 

Und auch heute erhielten unsere kleinen Artisten wichtige Informationen für den heutigen Ablauf des Tages von Bente und Vroni. Sie erklärten z.B. wie sich die Zirkuskinder in der Manege zur verhalten haben, was die Sterne auf dem Manegenboden zu bedeuten haben und warum es so wichtig ist laut zu sprechen. Voller Inbrust sangen dann alle auch heute das Begrüßungs- und Anschlusslied. Danach wurden die Kinder in ihre Übungsräume entlassen.

In den Klassenräumen haben Bente und Vroni noch am Abend zuvor auf den Tafeln den Programmablauf notiert und Positionen eingezeichnet. Dabei wurden alle Wünsche der Kinder berücksichtigt. Danach ging es an das Proben des Ablaufs. Zwischendurch wurde überlegt, wie sich die Gruppe schminken möchte und welche Musik während des Programmpunktes abgespielt werden soll.

Dazwischen schauten die beiden Zirkuspädagoginnen immer wieder vorbei, gaben Tipps und Anregungen und waren für die Fragen der Kinder da. Die Programmpunkte stehen und müssen nun noch geübt und gefestigt werden, damit bei den Aufführungen am Freitag alles klappt.

Die Aufregung und Vorfreude auf den großen Tag steigt!

Tag 2 unserer Zirkusprojektwoche

Am Dienstag starteten alle Gruppen im Zirkuszelt. Nach einer kurzen, aber eindrucksvollen Showeinlage von Bente und Vroni am Trapez, wurde noch einmal das Begrüßungs-und Abschlusslied geprobt. Weitere Anweisungen für den heutigen Tag folgten. Außerdem wurden den einzelnen Gruppen Kisten mit wunderschönen Kostümen ausgehändigt. 

In den Trainingsräumen angekommen, starteten alle Kinder wieder voller Eifer und Freude und gingen nun auch schwierigere Übungen und Aufgaben an. Es wurde bereits überlegt, wer welche Kunststücke kann und welche ins Programm eingebaut werden können. Die Kostüme wurden anprobiert und notiert, welche Kostüme noch abgeändert oder gekürzt werden müssen. Auch an diesem Vormittag schauten die beiden Zirkuspädagoginnen in den Gruppen vorbei, unterstützen die Gruppenleitungen und erläuterten die nächsten Schritte.

Auch nachmittags kamen unsere Zirkuskinder zum Üben in die Schule. Parallel wurden von helfenden Elternhänden die Kostüme angepasst.


Tag 1 unserer Zirkusprojektwoche

Tag 1 unserer Zirkusprojektwoche

Nachdem sich alle Kinder am Montag um 7.40 Uhr gruppenweise auf dem Pausenhof eingefunden haben, ging es im Gänsemarsch zunächst in die Turnhalle, wo wir von Bente und Vroni begrüßt wurden. Vor Ort konnten alle Kinder zeigen, wie gut sie bereits das Begrüßungs- und Abschlusslied mit ihren Lehrer/ innen im Vorfeld einstudiert haben. Nach ein paar einführenden Worten und einem 

Zaubertrick wurden die Kinder in ihre Trainingsräume verabschiedet (Turnhalle, Zirkuszelt und Schule). Mit Arbeitsmappen vom Zirkus Abeba für den jeweiligen Bereich ausgestattet, wurde gleich mit dem Ausprobieren verschiedener Übungsabläufe begonnen. Bente und Vroni besuchten an diesem Vormittag alle Gruppen jeweils 2x, um Tipps und Tricks bei der Durchführung der Übungen zu geben. Am Ende des Tages waren die Kinder in ihren Bereichen bereits kleine Bewegungstalente


Start der Zirkusprojektwoche mit dem Zirkus Abeba

Nur noch wenige Tage bis zu den beiden großen Zirkusaufführungen am Freitag, den 19.04.2024. Das Zelt wurde bereits am Samstag bei strahlendem Sonnenschein von fleißigen Helfern gestellt. Die Zirkusprojektwoche kann nun beginnen😊

Gerne können noch Karten für die 15 Uhr und/oder die 18 Uhr Vorstellung im Sekretariat bestellt werden. 

Erwachsene 3 €

Kind unter 10 Jahren 1€

Wir freuen uns auf Sie!


Autorenlesung für die E-Stufen (mit Martina Baumbach)

Am Mittwoch, den 13.03.2024 durften wir die bekannte Kinderbuchautorin Martina Baumbach bei uns an der Schule in Dürbheim begrüßen. Frau Baumbach schrieb die Geschichten der Kinder aus dem Holunderweg und ist Verfasserin der Tierwandler-Reihe, von denen es mittlerweile schon neun Bände gibt. Aus ihrem aktuellsten Band „Plötzlich Eule!“ hat Frau Baumbach den Erst- und Zweitklässlern erzählt und vorgelesen. In ihrem großen Bücherkoffer hatte die Autorin nicht nur einige ihrer Tierwandlerbände, Plakate und Autorgrammkarten dabei, sondern auch die Hauptfiguren des Bandes waren mit im Gepäck: Medusine, das Zwergschwein des Lehrers, die sprechende Eule Merle und Finn, das Wiesel. Den Kindern wurde es beim Zuhören nicht langweilig, da die Autorin die Kinder auf ganz wunderbare Weise in ihre Lesung mit eingebunden hat: es durften Zaubersprüche nachgesprochen, Rätsel gelöst, passende Bewegungen gemacht werden. Diese interaktive Autorenlesung wird unseren Erst- und Zweitklässlern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Vielen Dank für´s Kommen, liebe Frau Baumbach!


Fasnet 2024

Anbei der Fahrplan für die Fasnet 2024 an unserer Schule.

Download
20240122 Fasnetfahrplan Homepage 2024.pd
Adobe Acrobat Dokument 410.8 KB

Handballtag 2023

Ehrenamtliche HelferInnen des TSV Balgheim haben am 08.12.2023 allen SchülerInnen der Grundschule Dürbheim einen besonderen Schultag bereitet. Ein Vormittag stand ganz im Zeichen des Ballsports. An verschiedenen Stationen konnten die Kinder ihr Ballgefühl, ihre Geschicklichkeit und Koordination beim Werfen, Fangen und Prellen unter Beweis stellen. Bei jeder Übung sammelten die Kinder Punkte und erhielten am Ende einen Handballausweis mit einer Plakette in Gold, Silber oder Bronze. Es war ein Vormittag voller Bewegung, Spiel und Spaß, der den Kindern viel Freude bereitet hat. Ein herzliches Dankeschön an die Handballabteilung des TSV Balgheim, die mit viel Engagement den Tag organisiert hat. Vielleicht hat der/die ein oder andere Lust auf Handball bekommen und nimmt demnächst beim Handballtraining teil. 


Busschule an der GS Dürbheim

Nach längerer Zeit der Entbehrung durch Corona konnten wir am 23. und 24. November 23 wieder eine Busschule für unsere Kinder organisieren. Schon früh morgens kamen an beiden Tagen zwei Polizisten der Jugendverkehrsschule zu uns ins Haus. Für jede Klasse gab es einen Theorie- und Praxisteil.

Beeindruckt waren die Kinder erstmal vom Erscheinungsbild der Polizisten. „Bist du ein „echter“ Polizist? „Hast du immer eine Pistole dabei?“ „Hast du schon mal wirklich schießen müssen?“ Geduldig, wenn auch ein wenig erstaunt, wurden diese wesentlichen Kinderfragen von der Polizei erklärt. Zunächst wurde die Frage in den Raum geworfen, wie es denn überhaupt möglich sei, vernünftig Bus zu fahren. Sehr schnell fanden die Kinder die zentrale Antwort, dass es fürs Busfahren wie auch fürs alltägliche Miteinander Regeln braucht, die für alle gelten und die uns im Leben Struktur und Halt geben. Veranschaulicht wurde dies durch einen kleinen Filmbeitrag, in diesem so einiges beim Busfahren schief lief. Auch hier erkannten die Kinder sofort die Stolpersteine und waren entrüstet darüber, wie rüpelhaft es beim Busfahren zugehen kann. Nun kam der Beweis: Schafft es die Klasse besser als die Kinder im Film? Bepackt mit dem Schulranzen auf dem Rücken liefen alle zur Bushaltestelle, stellten sich in einer Reihe auf, zeigten ihre Busfahrten und stiegen mit einem fröhlichen „Guten Morgen“ zum Busfahrer ein und suchten sich einen Platz. Der Schulranzen kam auf den Schoß oder wurde zwischen die Beine gestellt. Doch die Kinder waren nicht allein im Bus! Mit von der Partie war „Ludwig, der große Bär.“ Ludwig saß in der letzten Reihe in der Mitte auf dem Schleudersitz. Los ging die Fahrt! Wir fuhren von Dürbheim nach Balgheim. Herr Jauch, der Polizist zählte laut runter: „Drei…zwei…eins...“ und rums trat der Busfahrer kräftig auf die Bremse. Und Ludwig…?! Er lag im Gang auf der Nase und auch einige von unseren Schulkindern waren ein bisschen erschrocken.

Jetzt konnten wir erstmal durchschnaufen und fuhren gemütlich von Balgheim nach Rietheim und waren schon auf dem Rückweg nach Dürbheim als Herr Jauch nochmal laut zählte und der Busfahrer abermals in die Eisen stieg. Dieses Mal nur noch kräftiger. Uff…das war für alle ein Schreck…und der arme Ludwig lag nicht nur auf der Nase, sondern hatte sich auch noch überschlagen. Der Rest der Fahrt verlief friedlich und Ludwig durfte in Dürbheim erstmal wieder an die frische Luft. Die beiden Tage waren ein Erlebnis und alle Kinder waren sich einig, dass sie sich beim Busfahren anstrengen wollen, so dass die Fahrten reibungslos verlaufen.


Aktuelles aus der Schulkonferenz

Bei der konstituierenden Elternbeiratssitzung am 09. November 2023 berichtete zunächst die bisherige Vorsitzende Frau Lutter über die schulischen Ereignisse des vergangenen Schuljahres. Über den Kassenstand setzte Herr Honer in Kenntnis. 

Anschließend konnte durch eine offene Wahl die neue Elternbeiratsvorsitzende Frau Martina Müller (Balgheim), deren Stellvertreterin Frau Rebecca Ritter und die neue Kassierin Frau Caroline Kirschbaum (Dürbheim) beglückwünscht werden. Frau Groß bedankte sich bei den scheidenden Mitgliedern für deren Engagement und überreichte beiden ein kleines Dankeschön. 

In der anschließenden Schulkonferenz berichtete Frau Groß vom neuen Lesekonzept BISS-Transfer, an dem die Schule seit diesem Schuljahr teilnimmt (Informationen dazu finden Sie auf der Schulhomepage). Ein großes Thema war das anstehende Zirkusprojekt, das im April 2024 vom Zirkus Abeba mit den Kindern der Grundschule durchgeführt wird. Am Ende der Projektwoche finden zwei Zirkusaufführungen statt. Hier können die Kinder zeigen, welche artistischen Talente in ihnen stecken. Um die Finanzierung des Zirkusprojekts zu unterstützen, hat sich auch das Lehrerkollegium zusammen mit den Kindern Gedanken gemacht. Eine Weihnachtskartenaktion wurde ins Leben gerufen. Ebenso finden in den Monaten Dezember- Februar Klassenflohmärkte statt. 

Weitere Themen, Termine und Ausblicke folgten.

Bild: von links Frau Müller, Frau Lutter, Herr Honer, Frau Kirschbaum 


BiSS Transfer

Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)

 

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de).  

 

Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems und den Einsatz ausgewählter Lesestrategien. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen. Jede Schule hat zudem eine BiSS-Ansprechperson, die gemeinsam mit der Schulleitung das Kollegium an der Schule dabei unterstützt, das BiSS-Leseförderkonzept umzusetzen. Unsere BiSS-Ansprechpersonen an der Schule heißen H. Schweizer und N. Haller.

 

In Baden-Württemberg nehmen mit Start des Schuljahres 2023/2024 insgesamt 2030 Grundschulen teil, die in 21 BiSS-Verbünden organisiert sind. Die Verbünde dienen der Vernetzung und dem Austausch. Hier können die Verbünde eingesehen werden: www.biss-sprachbildung.de/biss-vor-ort. 

 

Unsere Grundschule ist auch mit dabei und gehört dem Verbund Konstanz an.

Download
20231116 Text für Homepage BISS Transfe
Adobe Acrobat Dokument 106.8 KB

Jahresplan aktualisiert, Vordrucke Entschuldigungen

Unter Termine sowie Dokumente/Downloads findet man den aktualisierten Jahreskalender.

Neu: Der Brückentag an Himmelfahrt (10.05.24) ist frei.

 

Unter Dokumente/Downloads sind die Vordrucke für Entschuldigungen zu finden

 


Neue Rubrik

Unter der neuen Rubrik "Berichte (Archiv)" findet man jetzt immer schnelle alle aktuellen Berichte des laufenden Schuljahres.

Weiter kann man dort auch das "Archiv" ab dem SJ 2022-23 einsehen. Ältere Berichte werden nicht nachgereicht.


Klassenlehrerzuteilung Schuljahr 2023/24

E1 - Frau Bertsch

E2 - Frau Haller

E3 - Frau Posner / Frau Seyfried

E4 - Frau Glückler

A1 - Frau Schweizer

A3 - Herr Sigloch

A4 - Frau Timm


Willkommensfeier der neuen Erstklässler in Dürbheim

Am Dienstag, den 12. September durften die Klassenlehrer 35 Erstklässler aus Dürbheim und Balgheim in Empfang nehmen. Die Kinder werden in Klassenstufe 1 und 2 gemeinsam unterrichtet, daher gibt es jeweils vier Klassen mit neuen Erstklässlern und Zweitklässlern. Diese werden geleitet von: E1: Anja Bertsch, E2: Nicole Haller, E3: Sabine Posner und E4: Martina Glückler.   

Die Viertklässler begrüßten die Neuen mit einem flotten Einschulungs-Rap und dem kleinen Theaterstück „Das blaue Ei“. Mit „Schule macht Spaß“ endete die Geschichte. Nach dem Mitmachlied „Du schaffst das!“ bekam jeder neue Schüler von den Viertklässlern als Lesezeichen noch eine kleine Schultüte überreicht. 

Der ökumenische Begrüßungsgottesdienst folgte dann für die neuen Schülerinnen und Schüler, deren Familien und den neuen Schulkameraden am Donnerstagvormittag in der Dürbheimer Kirche.

Der ökumenische Schulgottesdienst, in dem die Schulanfänger begrüßt werden, findet am Donnerstag, 15. September, um 8.00 Uhr in der Dürbheimer Kirche statt. Hierzu sind auch die Angehörigen der Schulanfänger herzlich eingeladen.


Anmeldung GT, Umbau der Homepage

Unter dem Reiter Eltern - Betreuung/Allgemeines finden Sie das aktuelle Dokument zur Anmeldung für die Betreuung.

 

Weiter werden wir die Homepage in den Kommenden Tagen und Wochen umstrukturieren. Ziel ist es, dass alle Informationen schneller und leichter zu finden sind. 


AG-Angebote, GT-Betreuung und Kalender

Unter dem Reiter Eltern - Betreuung/Allgemeines finden Sie die aktuellen Informationen zur Ganztagesbetreuung sowie das Dokument zur Anmeldung.

Unter Eltern - Primtalmusikschule finden Sie die aktuelle Anmeldung für Musikangebote.

Unter Schulprofil - Zusatzangebote die AG-Angebote für das laufende Schuljahr.

Der Bereich Dokumente wurde um wichtige Informationen erweitert.


INFO Ankündigung für die Erstklässler

Erster Schultag, am Dienstag 12.09.

Beginn für alle Kinder der ersten Klasse um 09.00 Uhr in der Schule.

Erste Schulstunde mit Schulranzen und Vesper.

Gemeinsame Feier mit Eltern und Geschwistern vor dem Rathaus um 11.15 Uhr.

Ende gegen 11.45 Uhr


INFO Brief Schuljahresende 2022-2023

Download
20230717 Brief Schuljahresende.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.